Gute Arbeitsbedingungen

mediathek_fachtag-filmvorfuehrung-8875-kopie_veranstaltungsvideos_2.jpg

Gute Arbeitsbedingungen und Personalentwicklung

Die Hanna gGmbH bietet allen Mitarbeiter*innen ein Arbeitsumfeld, das ihre Interessen und Projekte fördert. Wir setzen auf Team-bildende Maßnahmen. Dazu gehören:

  • Gut aufgestellte Kleinteams – übersichtliche Fortbildungsangebote, fachliche Qualifikation durch Mitarbeit in AG’s, klare Verhaltensregeln z.B. im Falle von Kindeswohlgefährdung. Im Bedarfsfall bieten wir Teams und auch einzelnen Mitarbeiter*innen Coaching an.
  • Die Eigenständigkeit der Einrichtungen unter dem Dach des Trägers – Entscheidungen über den Kita-Alltag werden in der jeweiligen Kita getroffen, das Team ist eingebunden.
  • Klare Strukturen, direkte Kommunikationswege – zwischen Mitarbeiter*innen, Leitungen und Träger.
  • unbürokratische Unterstützung bei Projekten, ansprechende Ausstattung der Kitas, Mitsprache im Kitabeirat.
  • Spezialisierung der Aufgaben der Erzieher*innen – z.B. Mentoren für neue Mitarbeiter*innen, Tabletpaten, Sicherheitsbeauftragte, Facherzieher (Integration/ Sprache/ Kita-Management). * Jährliche Mitarbeiter-Befragung – Ein „offenes Ohr“ für dienstliche und private Probleme aller Mitarbeiter*innen und gemeinsame Suche nach Lösungen.
  • Ein Betriebliches Gesundheitsmanagement, das langfristig Wirkung zeigt.
  • Angemessene Bezahlung – um in Berlin in Kleinfamilie leben zu können. Wir unterstützen auch bei privaten Problemen durch Einsatz von Beratern wie Anwälten und Steuerberatern.

Eine offene, von gegenseitiger Wertschätzung gekennzeichnete Atmosphäre zwischen Träger, Kita-Leitungen und Teams sehen wir als Voraussetzung einer guten Zusammenarbeit und Teamentwicklung. Auch die von uns etablierten transparenten Strukturen bieten allen Mitarbeitern*innen eine beständige Orientierung.

Qualitätsüberprüfung

Die pädagogische Arbeit unterliegt der regelmäßigen Qualitätsüberprüfung. Dabei kommen folgende Methoden zum Einsatz:
 

  • Wöchentliche Leitungsrunde der Geschäftsführung durch alle Kitas, Austausch über alltägliche Themen
  • monatliches Treffen mit den Leitungen beim sogenannten Strategiedienstag, um Konzepte weiterzuentwickeln
  • zweimonatliches Treffen mit dem Kitabeirat (Belange der Mitarbeiter*innen, HVR).
  • Info-Tage: jährliche Fortbildungen zu Arbeitssicherheit, Gesundheitsvorsorge, Kinderschutz. 
  • Gemeinsame Erarbeitung von pädagogischen Standards als verbindliche Arbeitsbasis für alle Mitarbeiter*innen
  • Interne und Externe Evaluation
  • Fachtagungen
  • Arbeitsgemeinschaften, um die professionellen Erfahrungen aus den einzelnen Kitas zu bündeln
  • Teamfortbildung, Einzelfortbildung & Coachings

  • Fachliteratur

Die Zusammenarbeit mit unseren Ansprechpartnern bei Bezirks- und Senatsverwaltungen (Jugendamt, Kitaaufsicht, Kinderschutz, Finanzen etc.) ist eng und vertrauensvoll.
 
Wir arbeiten nach Qualitätsstandards auf Basis des Berliner Bildungsprogramms und dokumentieren und evaluieren die Entwicklung der Kinder. Insbesondere durch den Einsatz unseres Kitabuchs und Video- und Fotodokumentationen haben die Erzieher*innen die Möglichkeit, eigenes Handeln und das ihrer Kinder zu reflektieren. 

Kommunikationsstrukturen

Der Austausch von Erfahrungen kann nur gelingen, wenn die Kanäle der Kommunikation funktionieren. Bestes Mittel ist natürlich das Gespräch, aber die Verfügbarkeit von Informationen über Dateien und Netze gewinnt immer größere Bedeutung.
Dazu haben wir bislang entwickelt:

  • die Website, die umfassend Einblick in unsere Arbeit gibt
  • den Jahresbericht, der den Stand des Unternehmens zyklisch erfasst
  • die HANNAZeit als regelmäßige Stellungnahme zu drängenden Themen der frühkindlichen Bildung
  • die Dokumentation via Tablet, auch für Collagen der täglichen Aktivitäten
  • Koordination über diverse “wire”- Gruppenchats (Kitas, GM-Team, Medienbüro, AG’s)
  • autarke nas-Server für jedes Kita-Team zur Verfügbarkeit von wichtigen Texten, Bildern und Videos in Verbindung mit den Tablets jeder Kitagruppe.

Diese Strukturen werden weiterentwickelt, um den Austausch untereinander zu verbessern und das gemeinsame Wissen zu steigern. Wir nutzen unsere Kommunikationskanäle auch dafür, Eltern, Kitapersonal, Fachpartner und interessierte Öffentlichkeit transparent über unsere Entwicklung zu berichten.